Anita Blasberg, Kerstin Kohlenberg, Sabine Rückert und der Google-Pranger von UNITED ANARCHISTS / CSU NÜRNBERG,Beate Merk,“Ein Kranker wird Held“, Gustl Mollath, Florian Streibl, Prof. Henning Ernst Müller, infranken.de, OLG-Präsident Peter Werndl Bamberg

United Anarchists gibt es natürlich nicht. Staatsverbrechen gibt es natürlich auch nicht. Militante Hexenjäger, die gegen mordende Satanisten morden, gibt es natürlich auch nicht.

Demagogen des staatskriminellen Systems wie OLG-Präsident Peter Werndl, siehe:

http://www.infranken.de/regional/bamberg/Von-der-Verantwortung-der-Medien;art212,382826

die ein hochkriminelles und vollständig menschenverachtendes Justiz-System über den Klee loben und jeden, der es kritisiert, für paranoid und/oder terroristisch erklären, sind natürlich der Glücksquell unseres Volkes, ebenso wie satanische Justizminister, z.B. Dr. Beate Merk, CSU Neu-Ulm:

http://apokalypse20xy.wordpress.com/2012/12/30/staatskrimineller-satansbraten-dr-beate-merk-csu-neu-ulm-z-k-florian-streibl-freie-wahler-bayern-piratenpartei-bayern-patrick-linnert-gustl-mollath-prof-henning-ernst-muller-dr-rudolf-spo/

Selbstverständlich danken wir diesen Schwerstkriminellen des Staates, deren Handeln nur noch nachvollziehbar sein kann, wenn man davon ausgeht, dass sie selbst in hohem Maße geistig gestört und pervers sein müssen, auf Knien.

UNITED ANARCHISTS

Zur Arbeit von UNITED ANARCHISTS siehe u.a.:

Beate Lakotta

Anita Blasberg

Kerstin Kohlenberg

Sabine Rückert

http://die-volkszeitung.de/2013/2013-united-anarchists/01-united-anarchists-winfried-sobottka.HTM

Advertisements

Im Sold des Teufels: Anita Blasberg, Kerstin Kohlenberg, Sabine Rückert, Dr. Rainer Esser, Christian Röpke, Zeit-Online am Beispiel “Ein Kranker wird Held”

Anita Blasberg, Kerstin Kohlenberg, Sabine Rückert, Dr. Rainer Esser, Christian Röpke, Zeit-Online und Die Zeit haben im Fall Gustl Mollath bewiesen, was von ihnen. Zeit-Online und Die Zeit zu halten ist:

zeit_online-anita_blasberg-kerstin_kohlenberg-sabine_rueckert-gustl-mollath

Sie sind Demagogen im Dienste eines in Wahrheit hoch kriminellen Systems, das niemals so kriminell geworden wäre, würden Journalisten wie Anita Blasberg, Kerstin Kohlenberg, Sabine Rückert, Dr. Rainer Esser, Christian Röpke und Medien wie Zeit-Online und Die Zeit nicht seit Jahrzehnten ihr Bestes geben, um einerseits zwar als kritisch zu erscheinen, andererseits aber viele Informationen zu unterdrücken und das Volk über die wahren Verhältnisse zu täuschen.

Es ist nach deutschen Gesetzen kaum verboten, was sie tun – im konkreten Falle („Ein Kranker wird Held“) kämen lediglich Straftaten wie Verleumdung / üble Nachrede zum Nachteil des Gustl Mollath infrage. Und der hat derzeit andere Sorgen,  als gegen einen Mediengiganten zu prozessieren.

Aber natürlich können Taten und Unterlassungen auch abscheulich und sogar gemeingefährlich sein, ohne dass sie nach deutschen Strafgesetzen geahndet werden können.

Genau das ist im Falle des Journalismus von Zeit-Online gegeben, und man muss Anita Blasberg, Kerstin Kohlenberg, Sabine Rückert, Dr. Rainer Esser, Christian Röpke, Zeit-Online und der Die Zeit attestieren, dass sie ihr Geld in äußerst schmutziger Weise verdienen.

Näheres dazu unter:

http://apokalypse20xy.wordpress.com/2013/01/27/praktizierter-satanismus-anita-blasberg-kerstin-kohlenberg-sabine-ruckert-dr-rainer-esser-christian-ropke-zeit-online-am-beispiel-ein-kranker-wird-held/

Zur Kenntnisnahme an:

Piraten Nürnberg, Piraten München, CSU München, CSU Nürnberg, CSU Bayreuth, CSU Regensburg, Prof. Ernst Henning Müller, Udo Ulkotte, Beate Lakotta, Post von Wagner

Staatlicher Satanismus auch in NRW:

http://apokalypse20xy.wordpress.com/2012/11/21/khk-thomas-hauck-die-schlinge-um-ihren-hals-zieht-sich-zu-z-k-polizei-hagen-lka-nrw-michaela-heyer-siegfried-wilhelmlka-hessenannika-joeres-roland-regolien-jakob-augstein-westfalenpost-wet/

Zur weiteren Kenntnisnahme:

Warnung vor Muschelschloss (Twitter), Nixe Muschelschloss (Facebook) /z.K. Gustl Mollath, Richter Rudolf Heindl, prof. henning ernst müller,Staatsschutz Bayern

Über Nixe Muschelschloss und  Falschspiel

nixe_muschelschloss- gustl_mollath

Betreffend Nixe Muschelschloss hatte ich gestern einen dringend warnenden Artikel ins Netz gestellt: Gustl Mollath: Dringende Warnung vor Nixe Muschelschloss!!!.

Der Artikel war kaum im Netz, schon war er mit seiner Überschrift auf Google-Seite 1 für Nixe Muschelschloss zu sehen. Aber irgendwann war er wieder weg. Dann war er wieder da, dann wieder weg. Eindeutig wird um seine Positionierung gekämpft. Wer ihn auf Google-Seite 1 haben will, ist für mich klar: Die anarchistischen Hacker, die meine Arbeit unterstützen.

Doch wer kämpft dagegen an? Es kommt eigentlich nur der Staatsschutz mit seinen Verbündeten infrage – doch warum sollte er das tun, wenn Nixe Muschelschloss wirklich das wäre, was sie vorgibt zu sein, nämlich eine kompromisslose Staats- und Systemkritikerin, die sich inbrünstig für Gustl Mollath einsetzt? Unter solchen Umständen gehört man ja nicht zu den Lieblingen des Staatsschutzes…Wesentlich plausibler scheint es da doch zu sein, dass ich wieder einmal voll ins Schwarze getroffen habe.

Ich werde meine Überzeugung in diesem Falle auch noch umfassend begründen, aktuell muss ich aus taktischen Gründen noch darauf verzichten. Allerdings sollte auch Folgendes bereits verdeutlichen, dass mit Nixe Muschelschloss irgendetwas nicht stimmen kann:

KingBalance macht auf Twitter einen Scherz, den tatsächlich jeder als Scherz erkennen kann, der im Falle Gustl Mollath über die rechtlichen Möglichkeiten seiner Freilassung informiert ist. Doch Nixe Muschelschloss, die per Facebook und Twitter tagtäglich zu nahezu allen neuen Medienbeiträgen und den bekanntesten Diskussionsplattformen im Internet verlinkt, was den Fall Mollath angeht, hält das Unmögliche für möglich: Dass Gustl Mollath in der kommenden Woche auf freien Fuß kommen wird!

Würde sie auch nur 10% der von ihr angegebenen Quellen gelesen haben, dann wüsste Nixe Muschelschloss, dass es nur drei Möglicheiten, darunter keine einzige kurzfristige, dafür gibt, dass Gustl Mollath frei kommt:

1. Neues Gutachten. Aus den aktuellen Berichten geht allerdings hervor, dass ein solches nicht einmal beabsichtigt und schon gar nicht beschlossen ist.

2. Erfolg der Verfassungsbeschwerden gegen die beiden letzten Beschlüsse zur Fortsetzung der Unterbringung. Auch das ist so kurzfristig eindeutig nicht in Sicht – die vorletzte Beschwerde liegt seit einem Jahr unbeschieden beim Bundesverfassungsgericht, und ist im Grunde schon durch ein neues Gutachten überholt: Selbst wenn das Bundeverfassungsgericht dieser vorletzten Beschwerde statt geben würde, so wäre damit nicht der letzte Beschluss zur Fortsetzung der Unterbringung aufgehoben, käme Mollath nicht frei. Es müsste also der letzte Beschluss aufgehoben werden, und der liegt ja noch gar nicht so lange beim Bundesverfassungsgericht…

3. Erfolg im Rahmen eines Wiederaufnahmeverfahrens – das frühestens im Februar überhaupt erst beantragt werden wird!

Kurz gefasst: Nixe Muschelschloss hat überhaupt keine Ahnung davon, wie die rechtliche Lage im Falle Mollath aussieht!

Wie gut passt das zu dem Bild, das sie oberflächlich betrachtet erzeugt? Gar nicht. Man muss bereits annehmen, dass vieles, was sie veröffentlicht, nicht einmal von ihr verfasst ist – sondern ihr von Spezialisten z.B. des Bayerischen Staatsschutzes geliefert wird, damit sie sich ein passendes Image aufbauen kann. Ein Image, das es ihr einerseits ermöglicht, das Vertrauen von Gustl Mollath zu gewinnen, andererseits aber auch gerade bei den Mollath-Unterstützern die Überzeugung zu schaffen, dass sie der letzte Mensch auf dieser Welt wäre, der Gustl Mollath jemals falsch belasten würde…….

Und während diese Image schon seit langem aufgebaut wird, gibt sie nun ihr Bestes, um dem Gustl Mollath den Kopf zu verdrehen:

Glaserl Wein im Grünen unter einem Baum

Bemerkenswert übrigens auch, dass jemand aus dem Unterstützerkreis es unbedingt wollte, dass ich den Artikel über Nixe Muschelschloss aus dem Netz nehme:

Emails von Reiner Hofmann

Warum ist es ihm so wichtig, dass der Artikel aus dem Netz verschwindet? Nur, weil in seiner Überschrift notiert ist: „z.K.: …Reiner Hofmann….“ ? Was ist daran so schlimm? Und außerdem müsste es ihm dann doch eigentlich reichen, wenn sein Name entfernt würde, deshalb müsste man dann doch nicht den ganzen Artikel „so bald wie möglich“ löschen?

Reiner Hofmann ist übrigens die Person, die sich sehr bedeutsame Arbeiten im engen Unterstützerkreis an Land gezogen hat. Reiner Hofmann ist die Person, die zwischen dem Rest des Unterstützerkreises einerseits und allen, die sich an diesen wenden, andererseits steht. Reiner Hofmann hat also eine sehr wichtige Schlüsselfunktion.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS